Di 28.03 AKUA NARU
 Mi 29.03 COLOUR HAZE & MY SLEEPING KARMA
 Do 30.03 STAHLMANN
 Fr 31.03 WOLF MAAHN & BAND
 Sa 01.04 MAXIMUM ROCK NIGHT
 So 02.04 EMERGENZA
 So 02.04 DIARY OF DREAMS - VERSCHOBEN AUF 22.10.17
 Mo 03.04 DARK TRANQUILLITY + OMNIUM GATHERUM
 Di 04.04 PAVLOV'S DOG
 Do 06.04 HEISSKALT
 Fr 07.04 STAUBKIND
 Sa 08.04 PULL THE TRIGGER
 Mo 10.04 DAT ADAM
 Mi 12.04 EKTOMORF + RESIST THE OCEAN
 Sa 15.04 WHY SO SERIOUS
 So 16.04 EMERGENZA
 Mo 17.04 VARG * MILKING THE GOATMACHINE
 Di 18.04 KRS ONE
 Di 18.04 FARD
 Mi 19.04 HATEBREED
 April
 Mai
 Juni
 Juli
Hirsch@MySpace Hirsch@facebook Hirsch@Twitter
 

EKTOMORF + RESIST THE OCEAN
Support: INCITE * MY DEAR ADDICTION * XTORTYA

 
Mi
12.04.2017
 
Beginn:
19:30 Uhr
 
Einlass:
18:30 Uhr

Tickets:  
  Vorverkauf: 26,90 € :: Abendkasse:  Tickets >>>
Info:  
  EKTOMORF:
Beständigkeit, Integrität und Qualität sind die ersten Begriffe die einem bei Erwähnung von EKTOMORF einfallen. Eineinhalb Jahre nach dem "Black Flag" Album ist es an der Zeit, das neue Werk der Band um den charismatischen Frontmann Zoli Farkas willkommen zu heißen. "Retribution" ist wieder ein erstklassiges "fist in your face"-Album, das eindrucksvoll die Verfeinerung des bandtypischen Stils zur Perfektion bringt. Die tonnenschweren Grooves, rohe Kraft und pure Intensität wurden erneut meisterhaft in Szene gesetzt von Produzent Tue Madsen (Antfarm Studios). Beim Song "Numb And Sick" begrüßt die Band Ill Niño Sänger Cristian Machado als Gast. Sein Duett mit Zoli erweitert den Sound um eine weitere interessante Nuance. Auch 20 Jahre nach Bandgründung sind EKTOMORF immer noch wütend und unerbittlich wie eh und je - kompromisslos und durchschlagskräftig wie in Bulldozer. Die Songs von "Retribution" werden sich bald im Liveset zu Fan-favoriten entwickeln, soviel dürfte sicher sein. EKTOMORF wurde 1993 von Zoltán „Zoli" Farkas in Mezökovacsháza, einer kleinen ungarischen Stadt nahe der rumänischen Grenze, gegründet. Heute ist Zoli - Songwriter, Gitarrist und Mastermind der Band - das einzige verbliebene Gründungsmitglied. Michael Rank (Gitarre), Szabolcs Murvai (Bass) und Robert Jaksa (Drums) vervollständigen aktuell das EKTOMORF-Lineup. Der Sinti-Hintergrund von Bandleader Zoli sorgte dafür, dass sich EKTOMORF von Beginn an mit Rassismus und Vorurteilen konfrontiert sahen. Entgegen allen Widerständen hat es die Band aber geschafft, sich durch jahrelange harte Arbeit eine internationale Karriere aufzubauen. Der Durchbruch kam, als EKTOMORF 2003 erstmal mit Produzent Tue Madsen arbeiteten, der maßgeblich zur Findung des eigenen Sound beitrug. EKTOMORFs Songtexte handeln von Diskriminierung, gesellschaftlichen Problemen, Schmerz und Hass, aber zeigen auch einen starken Willen, diese Missstände zu überwinden. Groovende, tiefer gestimmte Gitarren und aggressives Drumming, ergänzt durch kraftvolle und rohe Vocals, wurden zum Markenzeichen der Band. Trotz aller Umstände etablierten sich EKTOMORF als eine der erfolgreichsten ungarischen Bands, die für ihre intensiven, energetischen und überwältigenden Live-Shows bekannt ist. Durch ausgedehnte Headliner Touren und Shows auf Europas größten Festivals (Wacken, With Full Force, Sziget, Rock am Ring) erspielte sich die Band eine starke Fanbase in ganz Europa.

RESIST THE OCEAN:
Der Gitarrist steht mitten drin im Circle Pit, stoisch wie ein sturm- und gischtumtoster Felsen. Seine Riffs feuert er ab wie Salven eines Maschinengewehrs. Hautnaher Fankontakt sind ein Markenzeichen von Resist the Ocean. Ihr Debütalbums Heart of the Oak mit zehn Songs erscheint am 28. April 2017. Szenen wie die eben beschriebene gibt es oft bei Resist the Ocean. Beim Rockavaria Festival 2016 etwa kletterte der Bassist während eines Songs ins Publikum, um ein paar Freunde zu begrüßen. Eine Aktion, die „zumindest an Coolness schwer zu überbieten" ist, wie die Süddeutsche Zeitung in der Konzertkritik vermerkte. Der Gig beim Rockavaria ist der bislang bedeutendste im Portfolio der Band. Immerhin teilten sich die Nürnberger das Publikum mit Iggy Pop, Slayer und Anthrax – und: „In gewisser Weise waren wir die Vorband für Iron Maiden. Die spielten nur 29 Stunden nach uns" feixt Frontmann Jochen Hofmann. Darüber hinaus standen Resist the Ocean mit Rise of the Northstar beim Münchener Free & Easy Festival auf der Bühne und rockten das Küpfel Open Air in Nürnberg mit Unearth. Insgesamt hat das Quintett seit seiner Gründung 2012 bereits weit mehr als 100 Gigs gespielt. Die archaischen, energiegeladenen Liveshows begeistern Publikum und Presse dabei ebenso wie die Mischung aus ursprünglichem Metalcore à la As I lay dying, Hardcore, Thrash Metal und Pop Punk, die dabei aus dem Boxen wummert. Jochen Hofmann fasst die Melange zusammen: „Das ist unsere Interpretation von Heavy Metal!" Einen ersten Vorgeschmack gab Resist the Ocean darauf bereits 2014 mit ihrer selbstverlegten EP Weather the Strom, deren acht Songs begeistert von den Kritikern aufgenommen wurden. So verlieh das Shoutloud Magazin der EP 8,5 von möglichen zehn Punkten und eine „absolute Empfehlung" für „starkes Riffing und melodische Soli" statt ewigen „Dauerbreakdowns". „Leider gibt es heute nur wenige neue Bands, welche Old School Metalcore machen, doch Resist the Ocean machen genau das und zwar richtig gut!" Auch das Fuze Magazin hieb in die gleiche Kerbe und feierte die „komplett in Eigenregie entstandene EP", die Lust auf mehr mache. Denn: „Immer wieder wird man an As I Lay Dying zu besten „Shadows Are Security" Zeiten erinnert.

Tickets bei allen Vorverkaufsstellen
oder bei concertbuero-franken.de
 
Website:  
  www.ektomorf.com/
  <<< zurück
NEWS  
alle News anzeigen »
SUCHE  
NEWSLETTER  

Newsletter
abonnieren >>>

HIRSCH-FOLDER  

Das aktuelle Monatsprogramm

HIRSCH-PARTNER  
Concertbüro Franken
Löwensaal
Musikhaus Thomann
rockin-radio.de
Consec Security Nürnberg
Home | Impressum | Kontakt | Disclaimer | ©2009 HIRSCH - Powered by DROW GmbH